] The limit in definitions 1 and 2 is uniform if a is restricted to a compact interval. in {\displaystyle A} ϵ Mit vektoriellen Schriftformaten ist das nicht mehr nötig; Computerprogramme können die Schriftgröße nahezu beliebig skalieren. {\displaystyle A\in {\mathcal {A}}} Regularität lässt sich auch für signierte Maße und komplexe Maße definieren, man spricht dann von regulären signierten Maßen oder regulären komplexen Maßen. A X {\displaystyle A\subset B\subset O} Die Benennungen der einzelnen Klassen steht dem Schrifthersteller natürlich frei. Juni 2019 um 17:47 Uhr bearbeitet. Manche Schriften sollen dünner oder fetter als andere wirken, darum ist die Einteilung in die Schriftstärkenklassen auch immer Geschmackssache. Regularly varying functions have some important properties:[1] a partial list of them is reported below. A Man unterscheidet zwischen der Regularität von innen und der Regularität von außen eines Maßes. Häufig werden auch Bezeichnungen durcheinander geworfen, gleiche Schriftstärken unterschiedlich benannt, oder dieselbe Bezeichnung für recht verschiedene Strichstärken verwendet. ϵ Die Schriftstärke, auch Strichstärke, Schriftdicke oder Fette genannt, gibt an, wie schwarz eine Schrift ist. Mit der Neigung ändern sich mitunter auch die Formen der Kleinbuchstaben. Mehrere verwandte Variationen werden als Schriftfamilie bezeichnet. Die Regular Fit Form bezeichnet einen klassischen Schnitt, der sowohl bei Jeans und Hosen, als auch bei Oberbekleidung vorzufinden ist. Es geht hierbei aber gerade nicht um Schriftartvarianten, die sich durch die oben genannten stilistischen Merkmale visuell unterscheiden (zum Beispiel Strichstärke, Laufweite), sondern um eine technisch bedingte Verteilung eines großen, stilistisch homogenen Zeichensatzes auf mehrere Dateien. {\displaystyle O} Dermaßen umfangreiche digitale Zeichensätze mussten bis etwa zur Jahrtausendwende aus technischen Gründen auf mehrere, in Einzelfällen zahlreiche Dateien verteilt werden, die verwirrenderweise ebenfalls als Schriftschnitte bezeichnet werden. Einige Autoren verwenden eine andere Definition: Ein Maß wird als inneres Regular bezeichnet, wenn jede offene messbare Menge inneres Regular ist. ∖ eine σ-Algebra auf Computerprogramme können heute, wie auch in früheren Zeiten der Setzer, derartige Veränderungen an jeder beliebigen Schrift durchführen. B Definition 1. und jedes So kann es beispielsweise magere Schriften geben, die außerdem noch breit und kursiv sind. Theorem 3. Ein Schriftschnitt (auch Schriftstil) ist eine Variation einer Schriftart. Reguläre Maße erlauben in vielen Beweisen Approximationsargumente. A Oft genügt es, gewisse Aussagen für kompakte 0 O More extensive analyses of the properties characterizing regular variation are presented in the monograph by Bingham, Goldie & Teugels (1987). These classes of functions were both introduced by Jovan Karamata,[1][2] and have found several important applications, for example in probability theory. Praktisch umfasst keine Familie alle genannten Schnitte. Nutzenkomponenten (bspw. ein Hausdorff-Raum und Information and translations of REGULÄR in the most comprehensive dictionary definitions resource on the web. X [2]. Alle denkbaren Schriftformen können prinzipiell miteinander kombiniert werden, was zu einer sehr großen Anzahl von theoretisch möglichen Schriftschnitten führt. Diese Seite wurde zuletzt am 8. Die Einerstelle steht hingegen für die Schriftbreite (Dickte) oder Schriftlage. . ∞ ) Fehlende Varianten werden insbesondere von Bürosoftware und Browsern mangelhaft simuliert. Ein reguläres Maß ist in der Maßtheorie ein spezielles Maß auf einem topologischen Raum, für das gewisse Approximationseigenschaften gelten. Beispiele Regelmäßige Maßnahmen. This implies that the function g(a) in definition 2 has necessarily to be of the following form. : , μ {\displaystyle {\mathcal {A}}} X Spätestens mit dem Übergang zum Fotosatz verlor der Begriff seine eigentliche Bedeutung. ∈ A function L : (0,+∞) → (0,+∞) for which the limit.