Veranstaltungskalender

Apr
25
Do
Gemeinschaftsbasiertes Wirtschaften
Apr 25 um 19:00

Metzinger OV Bündnis 90 / Die Grünen:

Wie können wir uns von der solidarischen Landwirtschaft im Alltag inspirieren lassen.

Timo Wans, Wirtschaftssoziologe vom MYZELIUM stellt verschiedene Ansätze vor.

Eintritt frei! Spenden willkommen!!

Apr
26
Fr
Schwäbischer Liedermacher – Roman Mangold
Apr 26 um 20:00

„Kloine Kataschtropa“

Schwäbische Lieder zum Schmunzeln und Lachen

 

Roman Mangold singt zur Gitarre von den G’schichtla und Beobachtungen aus dem Alltag – manchmal zum Nachdenken, meistens aber zum Schmunzeln und zum herzlich Lachen.

 

Eintritt frei – Spenden willkommen

Apr
30
Di
Bürgergeld – Fakten statt Fake
Apr 30 um 19:00
Mai
3
Fr
Junky Star – Country / Folk & Blues
Mai 3 um 20:00

Country – Folk – Blues… wenn der Süden der USA auf den Süden Deutschlands trifft, dann klingt es nach Junky Star!

Wenn der Süden der USA auf den Süden Deutschlands trifft, dann klingt es nach Blues, Folk, Country und JUNKY STAR!

Mal mit rockigen Einflüssen, mal mit entspanntem Americana-Folk-Sound.

Das Repertoire umfasst bekannte Americana-Songs, Country von Underdogs, deutsche Songs und eigene Kompositionen im typischen Folk-Blues-Soul mit einem rockigen Hauch.

Man stellt sich vor Neil Young sitzt mit den Blues Brothers, CCR, Ryan Bingham, Dolly Parton, Eric Clapton, Westernhagen und der EAV in Nashville im Blues Club und spielt eine Session!

Die Stimmen mal klar und mit reinen Höhen, tief oder rauchig. Durch die Vielfalt und Eigenheit der Sänger wird der Zuhörer immer wieder in andere Welten des Americana Folks entführt.

Eintritt frei – Spenden willkommen.

 

Mai
10
Fr
Good4Nothing
Mai 10 um 20:00

Live Musik

Eintritt frei – Spenden Willkommen

Mai
17
Fr
Zur Sache Frau!
Mai 17 um 20:00

Marlies Blume

Zur Sache Frau!

Ein starkes Stück Kabarett

Diese Blume müssen sie gesehen haben, solange sie in voller Blüte steht! Marlies Blume, selbsternannte »Beauftragte für Schanzengleichheit«, fällt zum Thema »Mann und Frau« ei- gentlich nur eines ein: Jetzt, sofort und vor allem: GLEICH! In diesem Sinne kämpft sie für die unbedingte Gleichstellung der Geschlechter, weil letztlich sind wir eben alle gleich – nur ein bisschen anders. Sie gibt Einblick in ihre privaten Feld-, Wald- und Wiesenstudien am leben- den Objekt. Unverblümt offenbart sie große philosophische Gedanken und formuliert alte Fragen neu:

– Von welchem Paarverhalten kommen wir her und wo wollen wir hin?

– Ist das typisch Männliche und Weibliche genetisch veranlagt, sprich XY oder ungelöst?

– Wieso gibt es Rabenmütter, aber keine Rabenväter? Herrscher, aber keine Damscher?

– Warum behält der Mensch von seiner Großartigkeit oft nur die Artigkeit?

Marlies Blume setzt Zeichen und Segel im Gender Mainstreaming, damit alles in Fluss kommt und nicht den Bach hinuntergeht. Als unermüdliche Mutmacherin ist es ihr größter Wunsch, dass frau sich über den Weg und auf den Weg traut. Sie geht in sich, kommt wieder heraus und geht dann total aus sich heraus. Dabei treibt sie die kuriosesten Blüten, versprüht ausge- dehnt Seelendünger, pflanzt sich mitten ins Leben, geht tief an die Wurzel und bleibt den- noch immer oberhalb der Gürtellinie. Sie fegt wie ein Wirbelwind über die Bühne, singt und tanzt und schwätzt ond schwätzt ond schwätzt – mit Leib und Seele und von Herz zu Herz. PS: Männer sind herzlich willkommen!

Von und mit Heike Sauer

Kleinkunstpreis Baden-Württemberg 2008 Sebastian-Blau-Preis 2006 www.marliesblume.de

Marlies Blume ist beliebte »Referentin« zum Thema »Schanzengleichheit«. Gleichstellung ist für sie die Chance zur Schanze für alle. Bei »Zur Sache Frau!« geht es zur Sache, aber vor al- lem um den Mensch. Mit ihrer liebenswürdig direkten Art spielt sie sich in die Herzen, gibt dabei dem Hirn ausreichend Futter und appelliert an den gesunden Menschverstand. Sie brennt für ihre Sache … und wenn alle dazu ihren Funken sprühen lassen, dann gibt es ein großartiges Feuerwerk!

Marlies Blume war schon zu Gast bei Ministerien und Regierungspräsidien und bei der Kon- ferenz der Gleichstellungs- und Frauenminister*innen der Länder (GFMK). Sie referierte bun- desweit an verschiedenen Universitäten zum Thema Mentoring. Hinzu kommen zahlreiche Auftritte zu den Themen Gleichstellung, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Frauen in Füh- rungspositionen sowie mehr Frauen in die Politik. Kurzum: Marlies ist überall, wo es »Zur Sa- che Frau!« geht – bei den Landfrauen und beim Katholischen Deutschen Frauenbund ebenso wie bei diversen Gewerkschaften und am Internationalen Frauentag.

Tickets kaufen

35 Tickets verbleibend.

15,00
12,00

Mai
24
Fr
Ceolia – New Celtic Music
Mai 24 um 20:00
Eine musikalische Reise durch keltische Landschaften und darüber hinaus.
Ceolia… Music by hand and soul – so umschreiben die beiden Musiker Susanne Seitz (Gesang, Bass, Gitarre, Klavier) und Claus Jahn (Irish-Bouzouki, Gesang, Gitarre, Whistle) ihr Repertoire. Neben traditionellem schottischen und irischen Folk, entfüren die überwiegend selbst komponierten Stücke und Lieder die Zuhörer in eine Welt, die zum Träumen und Genießen, aber auch zum Nachdenken einladen möchte. Schnelle Stücke wechseln sich mit tiefgründigen Balladen ab und sorgen so für ein vielfältiges und spannendes Programm. Der Name Ceolia leitet sich aus dem gälischen Wort für „Musik“ ab und kann mit „klingende Musik“ übersetzt werden. Zwar finden sich im Programm viele durch die keltische Musik beeinflusste Stücke, doch Ceolias Musik ist weit mehr als klassischer Irish Folk.
Eintritt frei – Spenden willkommen!
Jun
7
Fr
Buschwerk – Norbert Eilts
Jun 7 um 20:00
Sturmfeste Satiren von Wilhelm Busch
Ein theatralischer Streifzug durch Leben und Werk von Wilhelm Busch. Norbert Eilts veranschaulicht mit fein abgestimmten akustischen und visuellen Elementen Wilhelm Busch, zelebriert lustvoll und flüssig in Reimen und Prosa dessen Meilensteine.
Tickets kaufen

44 Tickets verbleibend.

23,00
20,00

Jun
14
Fr
Lost Places
Jun 14 um 20:00
Benjamin Seyfang
Lost Places auf der Welt und in der Region, von Armenien bis auf die Schwäbische Alb.

Ein Vortrag über sogenannte Lost Places, was ist der Reiz diese zu Fotografieren, darf man dies überhaupt und was steckt hinter den Spannenden Motiven. Wie findet man solche Orte und gibt es auch Orte vor der Haustüre?

 

Eintritt frei – Spenden willkommen!

Jun
21
Fr
Ernest and the Hemingways Auftakt Open – Air 2024
Jun 21 um 19:00

Open – Air

Eintritt frei – Spenden Willkommen